Der SoVD zieht Bilanz: „Geht es Deutschland gut?“, Bundespressekonferenz Berlin


Im Rahmen der 20. Ordentlichen Bundesverbandstagung des Sozialverband SoVD hat Präsident Adolf Bauer in der Bundespressekonferenz ein Statement zu der Frage abgegeben, ob es Deutschland gut geht. „Um unseren Staat ist es nicht gut bestellt“, mahnte der Präsident. Insbesondere bei Rente, Gesundheit, Pflege, Arbeitslosigkeit, Grundsicherung und Schwerbehinderung bestehe Handlungsbedarf.

Vom 5. bis 8. November findet in Berlin die 20. Ordentliche Bundesverbandstagung des SoVD unter dem Leitgedanken „Inklusion wagen – Solidarität gewinnen“ statt.

Der SoVD vertritt die sozialpolitischen Interessen der gesetzlich Rentenversicherten, der gesetzlich Krankenversicherten, der pflegebedürftigen, behinderten und sozial benachteiligten Menschen. Sitz des Verbandes ist seit 2003 Berlin. Rund 560.000 Mitglieder sind in 12 Landesverbänden und bundesweit rund 2.300 Orts- und Kreisverbänden organisiert.

Als Kriegsopferverband 1917 gegründet setzt sich der SoVD seit fast 100 Jahren für Solidarität und soziale Gerechtigkeit ein.

Dieses Video herunterladen

Dieses Video mit Untertiteln herunterladen